Miezerle

Die schwarze Katze Miezerle mit dem weißen Halsfleckchen kam ins Tierheim, nachdem ihre schon betagte Besitzerin verstarb.

Über Miezerle ist leider so gut wie nichts bekannt. Bekannt ist nur, dass ihre ehemalige Besitzerin sie übernahm, nachdem Miezerle in der Zeitung zur Abgabe inseriert war. Wie alt die Kätzin ist, ist auch nicht genauer bekannt, denn ein Impfpass existierte nicht. Geimpft und mit einem Chip versehen wurde die Kätzin aber jetzt im Tierheim. Miezerle dürfte etwa 6 - 8 Jahre alt sein und etwa 5 Jahre davon lebte sie bei ihrer nun verstorbenen Besitzerin. Diese wurde von Miezerle an der Bushaltestelle abgeholt und beide gingen abends immer miteinander spazieren.

Miezerle hatte offenbar nur Kontakt zu ihrer nun verstorbenen Besitzerin, näheren Kontakt mit anderen Menschen stand sie sehr skeptisch gegenüber. Eine Schmusekatze, die auf jeden zugeht und die sich von allen streicheln lässt, ist Miezerle also nicht, so dass sie nur für einen kinderlosen, ruhigen Haushalt geeignet ist, wo man Geduld und Verständnis für die doch noch ziemlich verstörte Kätzin aufbringt, die, wenn ihr etwas nicht passt oder wenn sie sich bedrängt fühlt, auch mal die Krallen ausfahren kann. Miezerle hasst auch Hunde.

Bisher war Miezerle an Freigang gewöhnt und wo sie bisher wohnte, waren durchaus auch mal Autos unterwegs, aber offenbar hatte Miezerle Erfahrung im Umgang damit.

 

Weitere Informationen

  • NameMiezerle
  • Geschlecht weiblich
  • geboren amca. 2017
  • RasseEKH
  • Kastriert ja
  • bei uns seit20.01.2024
  • Farbeschwarz
  • AOP-Nummer
Letzte Änderung am 8. März 2024

© 2024 Tierschutzverein Neumarkt e.V. Webdesign by Schwarz Computer Systeme