Meggy

Die dreifarbige katze Meggy wurde als Baby vom Bauernhof geholt und danach als Wohnungskatze gehalten. Mit den beiden Kindern im Vorschulalter soll sie schön gespielt haben, aber als das neue Baby kam, hat Meggy dieses angegriffen. Also landete die Kätzin im Tierheim. Die erst eineinhalb Jahre alte Kätzin war über den Ausschluss aus ihrer Familie in den ersten Wochen im Tierheim sterbensunglücklich und sie hat alles angefaucht und nach allem geschlagen, was sich ihr näherte. Kein Wunder, denn die Kätzin hat alles verloren, was ihr bisheriges Leben ausmachte. Das hat sich mittlerweile halbwegs gegeben und wenn Meggy sich im Raum frei bewegen kann, ist sie auch sehr anhänglich und geht um die Beine. Wenn Meggy aber eine andere Katze sieht, kocht sie sofort hoch und wird sehr ungnädig. Das ist verständlich, denn Meggy wurde schon als winziges Katzenbaby von ihrer Katzenfamilie getrennt und wurde seitdem alleine gehalten. Sie hat dadurch nie gelernt, dass es auch noch andere Katzen außer ihr gibt. Daran sieht man, dass kleine Kätzchen nie alleine gehalten werden sollen, ein Fehler, den leider viele Menschen machen und den das Tier letztlich büßen muss. Meggy muss nun leider in einer der Quarantäneboxen leben und kann nicht in eines der großen Katzenzimmer, weil sie sich mit anderen Katzen nicht verträgt. Für Meggy wird deshalb ein Einzelplatz gesucht bei verständnisvollen Menschen, die schon Katzenerfahrung haben, und nachdem sie nur das Leben in der Wohnung kennt, wäre sie wahrscheinlich auch wieder mit einer geräumigen Wohnung zufrieden, aber ein gesicherter Balkon sollte schon sein.

Weitere Informationen

  • NameMeggy
  • Geschlecht weiblich
  • geboren amAugust 2015
  • RasseEKH
  • Kastriert ja
  • bei uns seit06.03.2017
  • Farbetricolor
  • AOP-Nummer 201700066
Letzte Änderung am 20. Juni 2017

© 2017 Tierschutzverein Neumarkt e.V. Webdesign by Schwarz Computer Systeme